Skip to main content

5 Tipps für die Küchenplanung

Möchten Sie im Zuge Ihres Hausbaus eine Küche einbauen oder möchten Sie Ihre alte Küche erneuern und überholen, so müssen Sie Ihre neue Küche gut planen. Von der professionellen Küchenplanung hängt unter anderem ab, wie ergonomisch Sie Ihre Küche später nutzen können und wie gut sich diese in Ihren Haushalt integriert. Auf was kommt es bei der Küchenplanung also an? Nachfolgend erhalten Sie 5 hilfreiche Tipps, welche Sie bei der Planung Ihrer Küche definitiv anwenden sollten:

  1. Welche Küchenform und welcher Küchenstil soll es sein?

Tatsächlich können Sie schon bei der Planung der richtigen Küchenform und des richtigen Küchenstil vieles falsch machen, denn schließlich spielen diese Elemente bei der Küchenplanung eine wichtige Rolle. Auf was kommt es hier also an? Wählen Sie zunächst eine passende Küchenform in Abhängigkeit zu Ihrem verfügbaren Platz und den räumlichen Gegebenheiten aus: Eine Küchenzeile eignet sich zum Beispiel perfekt für einen kleinen und unverbauten Raum. Eine L-Form eignet sich wiederum für einen größeren Raum und kann auch eine Trennung zum Wohnzimmer sein, wenn Sie auf eine offene Küche setzen. Gleiches gilt für eine U-Form oder G-Form Ihrer Küche. Wählen Sie außerdem den richtigen Stil für Ihre Küche – dieser sollte natürlich zu Ihrem Haushalt passen und sich perfekt in den Stil von Ihrem Haushalt integrieren. Unterschieden werden kann unter anderem zwischen einem Landhaus-Stil, modernen Stil, rustikalen Stil oder klassischen Stil.

  1. Die Ergonomie der Küche beachten

Besonders wichtig bei der Planung Ihrer Küche die Ergonomie, welche Ihre Küche bietet: Von dieser hängt nämlich maßgeblich ab, wie frei Sie sich in Ihrer Küche bewegen können und welche Wege Sie beim Kochen zurücklegen müssen, um zum Beispiel Wasser in einen Topf zu füllen. Die Ergonomie beschreibt also unter anderem, wie praktisch sich eine Küche nutzen lässt. Achten Sie also zum einen auf kurze Wege zwischen den einzelnen Küchenelementen: Halte Sie mit den einzelnen Küchenelementen daher eine praktische Anordnung ein, sodass Sie vom Vorbereiten direkt zum Kochen – und anschließend zum Spülen übergehen können. Dabei sollten kurze Wege ermöglicht werden. Achten Sie zudem auf die richtige Höhe der einzelnen Elemente: Die Höhe der einzelnen Küchenelemente sollten genau an Ihre Arbeitshöhe angepasst sein, damit Sie praktisch arbeiten können, sich nicht überanstrengen und zudem Zeit sparen. Ein besonders wichtiges Element im Bezug auf die Ergonomie Ihrer Küche ist auch die Arbeitsplatte, denn diese sollte haptisch und optisch Ihren Vorstellungen entsprechen. Zudem sollte diese eine einfache Reinigung zulassen.

  1. Die Ausstattung der Küche beachten

Achten Sie bei der Planung Ihrer Küche stets auf die richtige Küchenausstattung und machen Sie sich schon im Voraus Gedanken darüber: Sie sollten genau wissen, welche Elemente Sie aktuell in Ihrer Küche nutzen möchten und welche Elemente Sie eventuell auch in der Zukunft nutzen möchten. In jedem Fall sollten natürlich ein Kochfeld, ein Kühlschrank, eine Spüle, Ober – und Unterschränke sowie ein Backofen vorhanden sein. Eine Geschirrspülmaschine sollte ebenfalls in den meisten Küchen vorhanden sein, wobei es auch möglich ist, auf diesen zu verzichten, falls der verfügbare Raum diesen nicht zulässt. Sie können darüber hinaus optional noch auf eine integrierte Kaffeemaschine sowie eine integrierte Mikrowelle setzen. Beachten Sie bei der Wahl Ihrer Küchenelemente nicht nur die Optik und die Integrierbarkeit, sondern auch die laufenden Kosten, welche diese durch den Stromverbrauch erzeugen.

  1. Küchenplaner-Software benutzen

Da eine professionelle Küchenplanung schnell zu einer haarsträubenden Aufgabe werden kann, sollten Sie auf eine Küchenplaner-Software setzen. In dieser tragen Sie lediglich die Daten Ihres verfügbaren Raumes für die Küche ein und schon können Sie in einem realistischen Umfeld mit der visuellen Planung Ihrer Küche beginnen: Dabei können Sie sämtliche Küchenelemente auswählen und an beliebigen Stellen platzieren. Die Auswahl verschiedener Küchenarten und Küchenstile ist ebenfalls möglich, sodass das Modell, welches Sie auf diese Art und Weise entwerfen, ein Vorbild für den späteren Bau der Küche sein kann. Alle wichtigen Komponenten einer professionellen Küchenplaner-Software kombiniert das Tool von HausDesigner3d, mit welchem Sie Ihre spätere Küche nach Ihren Wünschen entwerfen können.

  1. Maße, Anordnungen und Abstände der einzelnen Elemente

Nicht zuletzt sollten Sie auch die Maße, Anordnungen und Abstände alle Küchenelemente beachten, welche Sie für Ihre Küche einplanen. Ein hilfreicher Tipp kann hier sein, bestimmte Küchenelemente in einen Oberschrank einzubauen. Das ist nicht nur für kompaktere Küchen von Vorteil, sondern ermöglicht Ihnen auch kürzere Arbeitswege. Beispielsweise können Sie Ihren Backofen oder Geschirrspüler auf diese Art und Weise einbauen. Nutzen Sie persönlich die Küche in erster Linie, so sollten Sie auch bei der Planung bedenken, ob Sie Rechts – oder Linkshänder sind, denn demnach entscheidet sich auch die Anordnung einiger wichtiger Elemente Ihrer Küche. Planen Sie darüber hinaus in jedem Fall genügend Platz für Ihre Küche ein: Die Arbeitsflächen sollten schließlich so groß sein, dass Sie hier nicht in Platznot geraten und alle Arbeitsschritte beim Kochen problemlos ausführen können. Beachten Sie zu guter Letzt auch noch die Ausstattung Ihrer Schränke mit Elementen, welche eine optimale Lagerung verschiedener Küchengeräte ermöglichen.

 

 

 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück